Müssen vs. dürfen

Ich muss

Musst du noch oder darfst du schon?
Es kommt so oft über unsere Lippen:
„Ich muss noch einkaufen gehen.“ „Ich muss noch heute den Brief abschicken.“
Was heißt denn „ich muss?“
„ich muss“ impliziert, dass ich mich nicht entscheiden kann, ob oder ob nicht.
Doch was passiert, wenn ich nicht einkaufen gehe?
Dann habe ich nicht das zu essen zu hause, was ich gerne hätte.
Und dann?
Esse ich entweder etwas anderes, lasse mich einladen oder faste.
Und dann?
Am nächsten Tag „muss“ ich wohl einkaufen gehen.

Darf ich also wirklich selbst entscheiden?


Gehe ich einkaufen und habe dann, was ich gerne möchte oder gehe ich nicht einkaufen und begnüge mich mit dem, was da ist.
Je nachdem, wie ich mich entscheide, ist die Folge eine andere.
Wer sich im Job entscheidet, eine wichtige Aufgabe nicht zu erledigen, entscheidet sich auch dafür, eventuell seinen Job zu verlieren.
Ich kann oder darf also einkaufen gehen und ich darf diese Aufgabe erledigen oder eben nicht.
Ich lebe dann mit den Folgen meiner Handlung.

Wer muss, lässt die Verantwortung für sein Handeln bei jemand oder etwas anderem.


Wenn Du magst, probier mal etwas aus:
Statt „ich muss“, kann ich sagen „ich darf“ oder „ich kann“.
Wie fühlt sich das an?
< 5 / 6 >

Ann Kathrin Wolf-Benecke - Op den Acker 4 - 21465 Wentorf - 040/23 55 49 01

Schreib mir eine Mail